Kirschlorbeer Hecke

Kirschlorbeer Hecke

Der Kirschlorbeer bildet eine immergrüne Hecke, die in vielen Gärten und Parks zu finden ist. Die vielen guten Eigenschaften des Kirschlorbees machen diese Arte sehr beliebt. Kirschlorbeer Hecken haben eine schöne grüne Farbe, zierliche Formen und tragen kleine Beeren, die Vögel anziehen, aber für Menschen giftige Samen enthalten. Als Ziersträucher sind Kirschlorbeeren sehr gut geeignet.

Oft wird der Kirschlorbeer als Hecke in grossen Gärten und Parks verwendet, aber wenn er richtig und regelmässig geschnitten wird, eignet er sich auch für kleinen Gärten. Eine für kleine Gärten geeignete Art ist der Prunus laurocerasus 'Zabeliana', der nicht zu schnell wächst. Andere Arten können sehr gross werden und bilden deshalb wunderhübsche, blickdichte Hecken.

Wenn Sie für Ihre Hecke Kirschlorbeer auswählen, wird diese Pflanz eine schöne, blickdichte Gartenbegrenzung bilden. Der Kirschlorbeer ist winterhart. Manche Arten, wie der Prunus laurocerasus 'Herbergii', überleben sogar Temperaturen unter -30 Grad Celsius. Andere Arten können durch strengen Frost beschädigt werden, treiben dann aber im Frühjahr wieder aus.

Kirschlorbeer pflanzen und schneiden

Kirschlorbeer pflanzen und schneiden

Da Kirschlorbeeren so breit wachsen, genügt für Ihre Kirschlorbeerhecke eine eher kleine Zahl von Pflanzen. Wenn Sie Kirschlorbeer pflanzen, können Sie einen ziemlich grossen Abstand zwischen den Sträuchern belassen und sie werden doch eine dichte Hecke bilden. In Allgemeinen ist der Kirschlorbeer eine schnellwachsende Heckenpflanze, aber Arten wie Zabeliana wachsen nicht so schnell.

Schnellwachsende Pflanzen wie Kirschlorbeere lassen sich gut schneiden. Die Kirschlorbeer Hecke sollten Sie regelmässig schneiden, sodass sie nicht zu breit wird. Kirschlorbeer schneiden Sie am besten im Frühjahr (Juni), aber man kann sie auch in anderen Jahreszeiten schneiden, ausser in der Blütezeit und bei Frost.