Berberitze

Die Berberitze nennt man auch Sauerdorn. Das hat mit den roten und dunkelblauen Beeren zu tun, die säuerlich schmecken. Sie haben die Wahl aus einer immergrünen Heckenpflanze/Variante oder einer laubabwerfenden Variante. Obwohl alle Berberitzen mit scharfen Dornen versehen sind, sind sie ohne weiteres beliebt. Sie haben nämlich etwas mehr zu bieten als eine klassische Ligusterhecke. Sind Sie neugierig geworden? Dann lesen Sie schnell weiter.

Berberitze als Heckenpflanze

Wenn Sie eine Berberitze als Heckenpflanze bevorzugen, werden Sie schon schnell entdecken, dass die Pflanze eine schöne Bereicherung für Ihren Garten ist. Zum einen bietet sie einen perfekten Sichtschutz, da sie knapp zwei Meter hoch wird. Zum anderen ist sie mit hübschen gelben Blüten versehen, die im Frühjahr zum Vorschein kommen. Wenn Sie sich das Assortiment auf Heckenpflanzendirekt.ch anschauen, sehen Sie eine Auswahl aus der Kugelberberitze „Amstelveen“, der warzige Berberitze und der Berberitze „Telstar“. Falls Sie sich eine buntere Gattung wünschen, sollten Sie sich die laubabwerfende Berberitzen wie die Blutberberitze (Berberis Thunbergii „Atropurpurea“) oder die Berberbis Thunbergii einmal anschauen. Das Laub dieser Gattungen fällt im Spätherbst zwar ab, aber färbt sich zuerst rot oder rosa. Die scharfen Dornen der Berberitze bieten Ihnen zudem eine praktische Einbruchsvorbeugung. Zum Beispiel wenn Sie die Berberitze unter einem Fenster pflanzen.

Berberitze Pflegen

Wenn Sie eine Berberitze kaufen, möchten Sie natürlich auch mehr über die Pflege wissen. Eine Berberitze pflanzen Sie am besten zwischen August und Oktober. Zu der Zeit könnte es öfter einmal regnen, wodurch die Wurzelbildung beschleunigt wird und die Hecke sich gut entfalten kann. Achten Sie auf einen kalkhaltigen Boden der ein wenig feucht ist und mit etwas Kompost bereichert wird. Vom Standort her sollten Sie sich einen Platz im Halbschatten oder in der Sonne heraussuchen. Vor Allem am Anfang sollte die Berberitze mit genügend Wasser versehen werden. Wenn Sie tiefere Wurzeln hat, braucht diese Massnahme nicht wiederholt zu werden. Das Schöne an der Berberitze ist, dass sie nur wenig Ansprüche was der Pflege betrifft stellt. Sogar auf dem Gebiet des Schneidens nicht. Sie sollten selbst jedoch auf gute Schutzhandschuhe gegen den scharfen Dornen achten und weiterhin den Schnittzeitpunkt im Blick behalten. Der liegt zwischen Februar und März.

Heckenpflanzen online kaufen

Neben der Berberitze finden Sie auf unserer Webseite eine breite Skala an Heckenpflanzen. Was halten Sie von klassische Sorten wie Koniferen, Eiben und Lebensbaum/Thuja? Wir bieten aber auch Buchen, Liguster oder Hainbuchen. Lassen Sie sich inspirieren.