Produkte vergleichen
  1. Diesen Artikel löschen
Mehr Produkte zum Vergleich hinzufügen Vergleichen
Sie haben keine Artikel zum vergleichen.

Wacholder

Der Wacholder (Juniperus) ist eine von wenigen, niedrig wachsenden Koniferen. Das Pflanzen-Geschlecht besteht aus ungefähr sechzig Sorten. Verschiedene dieser Sorten sind gut als Gartenpflanzen geeignet. Juniperus squamata und Juniperus horizontalis sind hübsche, niedrig wachsende Koniferen. Auch als Einzelpflanzen sehen diese Koniferen dekorativ aus. Ein Wacholder ist übrigens eine immergrüne Heckenpflanze, deshalb wird er auch das ganze Jahr hindurch gut aussehen. Es gibt jedoch Wacholder-Sorten, deren Nadeln im Winter eine kupferartige Glut bekommen.

Vorteile:

  • Immergrün
  • Kann fast überall gut wachsen
  • Gut winterfest
  • Ist sehr pflegeleicht

Nachteile:

  • Verträgt keine Rückschnitte bis ins alte Holz
  • Nicht als hohe Koniferen-Hecke geeignet
  • Kann Staunässe nicht gut verkraften
Leider können wir keine passenden Produkte zu ihrer Auswahl finden.

Einfache, niedrig wachsende Koniferen

Während viele Koniferen gepflanzt werden, weil sie innerhalb kurzer Zeit eine hohe Koniferen-Hecke im Garten bilden sollen, so ist der Wacholder für seinen langsamen Wuchs bekannt. Wenn die genauso langsam wachsenden Eiben im Laufe der Zeit zu einer hohen Privacy-Hecke heranwachsen, werden die Heckenpflanzen aus dem Juniperus-Geschlecht diese Höhen nie erreichen. Juniperus horizontalis oder auch Kriech-Wacholder genannt, hat sogar einen extrem langsamen und breiten Wuchs. Manche Kriech-Wacholder-Sorten werden nicht höher als 30 cm, deshalb sind sie nicht als traditionelle Heckenpflanzen geeignet, sondern viel eher als Bodendecker. Juniperus squamata kann 100-150 cm hoch werden.

Weil der Wacholder langsam wachsend ist - Juniperus horizontalis kann pro Jahr nur um die 2-5 cm wachsen – ist er auch ganz besonders pflegeleicht. Altes Wacholder-Holz kann übrigens nicht mehr austreiben, dies gilt allerdings auch für die meisten anderen Koniferen-Sorten. Bodendecker-Sorten brauchen eigentlich fast gar nicht zurückgeschnitten zu werden. Auch wenn es um den Standort geht, so ist der Wacholder eine ausgesprochen unkomplizierte Heckenpflanze. In der freien Natur ist der Wacholder in kalten Tundren zu finden, aber auch in trockenen Wüsten-Regionen. Der Wacholder hat nämlich keine Probleme mit langanhaltender Trockenheit oder mit besonders kalten, winterlichen Perioden. Ein Wacholder ist gut winterfest, denn er kann sogar Temperaturen bis zu -20 °C noch gut verkraften. Juniperus squamata kann zudem auch Temperaturen bis zu -30 °C noch problemlos überstehen.

Der Wacholder im Garten

In der freien Natur kommt der Wacholder fast überall auf der nördlichen Halbkugel vor. Der Wacholder (Juniper communis) ist sogar im Nordwesten Europas einheimisch, obwohl der Wacholder, den Sie bei uns kaufen können, ein viel weiter entferntes Ursprungsgebiet hat. Juniperus horizontalis kommt nämlich ursprünglich aus Kanada und aus dem Norden der Vereinigten Staaten von Amerika, während Juniperus squamata ursprünglich aus dem Himalaya stammt. Für diese Wacholder-Sorten ist das Klima in Europa als eher mild einzustufen. Dadurch können diese immergrünen Pflanzen-Sorten fast in jedem deutschen Garten gut wachsen. Der Wacholder hat jedoch eine kleine Vorliebe für sonnige oder halbschattige Standorte, obwohl er auch gut mit schattenreichen Standorten umgehen kann.

Die Früchte des Wacholders werden gerne verwendet, um Genever zu produzieren. Die blaue Farbe der Früchte sorgt vor der Ernte aber noch für einen wunderbaren Farbakzent im Garten. Die Blüten, die im April und Mai zu sehen sind, sind jedoch weniger auffallend, weil Wacholder-Blüten eine grüngelbe Farbe haben. Rückschnitte können dazu führen, dass an den Zweigen weniger Wacholder-Beeren wachsen. Ein Wacholder braucht jedoch nicht oft geschnitten zu werden. Wenn Sie den Wuchs Ihrer Wacholder-Pflanzen etwas besser kontrollieren wollen, dann sollten Sie darauf achten, dass Sie nur die grünen Zweige Ihrer Pflanzen zurückschneiden. Viel zu tiefe Rückschnitte können dann dazu führen, dass kahle Stellen an den Pflanzen entstehen, die nicht mehr austreiben werden.

Den Wacholder online kaufen

Der Wacholder ist eine besondere Konifere, weil er ganz andere Resultate im Garten hervorbringen kann als die meisten anderen Koniferen aus unserem Sortiment. Außerdem gibt es nicht viele Gartenpflanzen, die ihrer Umgebung gegenüber so anspruchslos sind wie der Wacholder. Am liebsten wachsen Wacholder-Pflanzen in einem trockenen, humusreichen Boden, aber eigentlich ist jede Bodensorte geeignet, wenn sie gut wasserdurchlässig ist. Ihre Wacholder-Pflanzen brauchen im Allgemeinen nicht viel Pflege. Außerdem kann sich auf einem Gartenboden, der mit Wacholder bepflanzt wird, das Unkraut nicht mehr so schnell verbreiten.

Über Heckenpflanzendirekt.de können Sie Ihre Wacholder-Pflanzen schnell und preiswert online kaufen. Außerdem haben wir ein vielseitiges Sortiment, das aus vielen anderen Heckenpflanzen besteht. Deshalb können Sie bei uns auch Eiben, Thujen und andere gängige Koniferen zum Bilden einer Gartenhecke kaufen. Sollten Sie eine andere Bodendecker-Sorte bevorzugen, dann können Sie sie schnell über unseren Online-Webshop selektieren und bestellen. Nach Ihrer Bestellung werden Transport-Profis für den reibungslosen Transport Ihrer Heckenpflanzen sorgen, die dann auch schnell an Ihre Adresse geschickt werden.