Segge

Carex morrowii, auch Segge genannt, ist ein niedrig bleibendes Ziergras, aus der Familie der Cyperaceae. Es erreicht eine Höhe von 40 cm und eignet sich perfekt um Höhenunterschiede bei der Bepflanzung zu kreieren. Dieses wunderschöne Ziergras fügt sich spielerisch in Ihrem Garten ein und kann auf kahle Stellen gesetzt werden und damit der Bodenerosion entgegenwirken. Carex Morrowii bietet großflächig einen atemberaubenden Anblick. In Gruppen, oder Solitär, zwischen vorhandenen Pflanzen, oder um Freiflächen auszufüllen. Es gibt verschiedene Sorten von Carex morrowii. Bei Haagplanten.net bieten wir zwei an, Carex morrowii "Ice Dance" und Carex morrowii "Irish Green". Die Blätter von "Ice Dance" besitzen ein prächtiges Grün mit gelb gefärbten Rändern. Das "Irish Green" besticht durch eine frische Grünfärbung. Weitere Informationen zu den beiden Sorten finden Sie auf den Produktseiten.

Carex morrowii in Ihrem Garten

Ziergräser werden am Beeteinfassung und als Bodendecker immer beliebter. Segge ist ein niedrig bleibendes Ziergras. Es passt wunderbar in jeden Garten, egal ob Sie es punktuell oder als niedrigen Umrandung pflanzen. Sehr schön kommt die Japan-Segge in Gruppen in Rabatten oder in Reihe gesetzt zur Geltung. Carex morrowii ist immergrün und winterhart und somit erzeugt die intensive grüne Farbe auch im Winter einen frischen Anblick. Kalte Winter machen der Pflanze nichts aus und sie benötigt keinen zusätzlichen Schutz.

Carex morrowii in Ihrem Garten

Carex morrowii ist eine unkomplizierte Gartenpflanze und benötigt das ganze Jahr über wenig Pflege. Es kann sein, dass sich die Blätter im Winter verfärben oder unansehnlich werden. Sie können sie im Frühjahr leicht abzupfen oder ausschneiden. Bei Bedarf kann man das Gras im Frühjahr oder Sommer ein wenig ausdünnen. Carex morrowii wächst an fast jedem Standort, ob in der Sonne, im Halbschatten, oder Schatten. Das Schöne am Carex morrowii ist, dass Sie es vermehren können, indem Sie es "zupfen" oder mit dem Spaten teilen. Gleich wieder ins Beet gesetzt oder im Topf weiter kultivieren, entscheiden Sie ganz nach Bedarf.